Montag, 6. Februar 2017

Super-Bowl – „wir haben nie zurück geschaut“. Patriots holen kurz vor Spielende auf und siegen in Verlängerung mit 34/28 Punkten.


Dr. Edith Breburda
Christliches Forum, 6. Februar 2010

Als Nicht-Amerikaner versteht man oft nicht die Begeisterung des Landes für Super Bowl.  Doch wenn es sich um ein noch nie dagewesenes historisches Spiel handelt, kann sich die Anschauung schnell ändern.
Einige Tage vor Super-Bowl interviewte der Politische Kommentator von Fox News,  Bill O’Railly, seinen  jahrelangen Freund Präsident Trump, im Weißen Haus.
Die letzte Frage war, wer wohl das Spiel gewinnt? Der Präsident ziert sich, seine Meinung sei nicht so entscheidend. Auf drängen seines Freundes sagt Präsident Trump: „Die Patriots werden mit 8 Punkten gewinnen.“

Die Rede kaum auf den Freund des Präsidenten, Tom Brady, der für die New England Patriot spielt. Seit Sonntag hat Brady fünf Super-Bowl-Siege. Noch nie gab es solch einen guten Spieler. Es gab auch noch nie einen Spielgleichstand mit 28/28 am Ende des 3 stündigen Spiels. Und noch nie war eine Verlängerung nötig, um das Spiel zu entscheiden.

Dass die New England Patriots seine Gegner -die Atlanta Falcons- schlagen würde, hatte keiner erwartet. Noch nach der Halbzeit hatten die Patriots nicht mehr als drei Punkte, während die Gegenseite schon 28 Punkte besaßen. 

Der Auftritt von Lady Gaga war plötzlich uninteressant. Mit Spannung erwartete man die zweite Halbzeit. 

Gerade um Lady Gaga wurde sehr viel Furore gemacht. Es veranlasste den Publizisten John Horvat, zu schreiben, man solle den Fernseher während der Einlage von Lady Gaga abschalten.
Das Spiel symbolisiert die Werte Amerikas. Es sei das Sportereignis, welches von fast jedem Amerikaner, aber auch von vielen in der ganzen Welt angesehen wird.
2017 ist alles anders. Die Organisatoren von Super-Bowl gaben Lady Gaga eine Plattform, um gegen die Werte von Ehe und Familie zu polemsieren.

Lady Gaga wird in der 12 minütigen Halbzeit aufredeten, als eine der Vorreiter für eine Gesellschaft, welche sich über die Werte der Ehe lustig machen, schreibt Horvat.

Lady Gagas Musik, ihr Outfit und ihre Gebärden sind dunkel, unmoralisch und bizarr. Sie hatte zudem angekündigt, den Präsidenten zu kritisieren. Lady Gagas Unterhaltungseinlage, welche die  moralischen und politischen Anschauungen der meisten Amerikaner lächerlich macht, spaltet das Land. In einem Super-Bowl Spiel sollte es nicht darum gehen, die Moral des Landes weiterhin zu schwächen, sondern um Teamgeist. Es sollte Amerika vereinen, um gemeinsam unser Land zu dem Land zu machen, was es einmal war“, schreibt der Publizist John Horvat. Sein Artikel steht in Einklang mit seinem frei erhältlichen Buch, Return to Order, where we’ve been, How we Got Here and where we need to Go.

Auch Papst Franziskus adressierte die Amerikaner in einem Video, welches vor dem Spiel in das Stadium von Husten, übertragen wurde. Seine Heiligkeit erinnert daran, dass es möglich ist, eine Kultur der Begegnung und eine Welt des Friedens zu erreichten. „Beim Sport sind wir fähig, über unsere Eigeninteressen hinaus zu gehen und wir lernen, auf eine gesunde Art Opfer zu bringen und in Redlichkeit und Respekt für die Regeln zu wachsen.“ 

Der katholische Quarterback Brady wurde vor nicht allzu langer Zeit vom Spiel gesperrt. Der angeblich zu wenig aufgeblasenen Ball hätte ihn fast die Karriere gekostet. Doch das, was Trainer Belichick sagte, als er die Vince-Lombardy-Trophäe  in den Händen hielt, zeigte seine Grundeinstellung zum Spiel:
 Wir lagen 3:28 hinten, aber wir haben nie zurück geschaut, wir haben großartige Spieler, die machen einfach weiter.“ 


Keiner kann nachvollziehen, wie es sich anfühlte, als ausgerechnet der Mann Tom Brady gratulierte, der ihm all die Schwierigkeiten der letzten Jahre bescherte hatte. Die Ereignisse haben damals sehr an seiner Ehe gerüttelt. Dennoch, - Tom kommt aus einer sehr katholischen Familie. Der Älteste seiner 3 Kinder ist unehelich. Tom’s Vater sagte dazu nur, dies sei nicht ganz so katholisch. Das Spiel widmete Tom seiner Mutter, zu der er ein sehr inniges Verhältnis hat. Sie hatte gerade eine Chemo hinter sich und war mit im Stadium. Sie sagte: „Ich habe die ganze Zeit während des Spiel’s gebetet.“

Brady, Coach Belichick und der Besitzer der Patriots, Robert Kraft, hatten es nicht leicht in den letzten Tagen. Sie unterstützen ihren neuen Präsidenten Trump.
Für den TV-show Chef der Bill Maher Produktion, Bill Maher, war die Sache einfach. Er ließ Tom Brady die sehr vulgäre Nachricht zukommen: „Hey Tom, f-you. Du bist ein großer Spieler, aber Deine politische Ansicht stinkt.“  - Und weiter sagte er: "Ich würde mich sehr freuen, wenn die Patriot verlieren, mit 0 Punkten zu f-ing 1000.“

Praesident Trump twitterte: „Unglaubliches Comeback und unglaublicher Sieg der Patriots, Tom Brady, Bobo Kraft und Coach B. sind totale Gewinner. Wow!“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Translate